• Dr. med. Ziad Atassi

Bioidentische Hormone - was ist das eigentlich?

Häufig werde ich mit der Bitte aufgesucht ich möchte bitte bioidentische Hormone verordnen. Auch das oben empfohlenen Buch beschreibt die bioidentischen Hormone und preist diese sogar an

Kurz erklärt: Bioidentische Hormone entsprechen in ihrer chemischen Zusammensetzung denen aus menschlicher Produktion. Sie werden meistens aus Yams oder Soja produziert. Sie haben Namen wie Estradiol, Estron. Progesteron und Testosteron. Nicht bioidentische Hormone sind synthetische Hormone. Diese werden ebenfalls pflanzlich gewonnen. Davon zu unterscheiden sind Magistralrezepturen, welche in Apotheken individuell hergestellt werden und bioidentische und nicht bioidentische Hormone enthalten können.

In den Wechseljahren kommen in den allermeisten Fällen bioidentische Hormone zum Einsatz. Synthetische Hormone haben in der Therapie der Wechseljahre jedoch ebenfalls ihren Stellenwert: Beispielsweise bei sehr unreiner Haut oder fehlender Libido



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen