top of page
  • AutorenbildDr. med. Ziad Atassi

Schwangere Frauen: Verzehr von Thunfisch kann die Entwicklung des ungeborenen Kindes beeinträchtigen




In eine aktualisierten Bewertung des Bundesinstituts für Risikobewertung BfR (DE) wird vom Verzehr bestimmter Fischarten in der Schwangerschaft abgeraten. Obwohl der Fischverzehr in der Schwangerschaft explizit epfohlen wird, weil Fisch reich an DHA ist, sollten schwangere Frauen bewusst bei der Auswahl auf die Fischsorte achten. In einigen Fischsorten und Meeresfrüchten werden hohe Spiegel von Methylquecksilber gemessen. Dieses Methylquecksilber kann wiederum die neurologische Entwicklung des ungeborenen Kindes beeinträchtigen. Erhöhte Mengen an Methylquecksilber finden sich zum Beispiel in Thunfisch, Tintenfisch, Heilbutt, Matjes und Hering.


Die komplette Publikation finden Sie unter folgendem Link:

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page